Direkt zum Hauptbereich

Posts

Interview mit "journey_into_nirvana"

Vivien und Justin haben sich eine Menge vorgenommen. Aus einem gebrauchten T3 zauberten sie ihr neues Reisemobil und in diesem Jahr steht noch eine große Tour auf dem Programm. Wir wünschen viele tolle Erlebnisse, und euch viel Spaß beim Lesen.


Zunächst bekommt ihr natürlich die Möglichkeit euch selbst vorzustellen. Was sollten Leser über euch wissen? Wie und wann kam "Nirvana" in euer Leben und wie kam es zu dem Namen?

Also wir (Justin 22 und Vivien 23) sind beide momentan voll berufstätig und fahren nebenbei mit unserem Bus Nirvana. Zu uns kam er am 17. Februar 2018. Ich hatte ihn im Internet (als Inserat) gefunden, nachdem ich mich entschieden hatte, dass es unbedingt ein VW T3 mit festem Hochdach werden sollte. Als Anfänger hatten wir natürlich nicht viel Ahnung von den typischen Problemstellen beim Bus und so haben wir ihn dann gekauft. 😄
Zu dem Namen hat mich tatsächlich ein Lied inspiriert: Nirvana von Inna.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt vo…
Letzte Posts

Auf den Spuren des Spirit of Amarok

Zunächst geht ein "Danke" an den Amarok Club von Volkswagen für dieses tolle Event.

Und nein, dieser Artikel ist nicht von Volkswagen gekauft ;).
Seit 2004 gibt es den Spirit of Amarok, bei dem die Teilnehmer Nervenstärke und Geschicklichkeit unter Zeitdruck beweisen müssen. Bewerbungen waren bis Ende März auf der Internetseite des Spirit of Amarok möglich. Bei der Bewerbungsabgabe entdeckten auch wir den Amarok Club aus dem Hause Volkswagen. Die Mitgliedschaft im Club ist kostenlos und durch die Anmeldung erhofften wir uns über die clubinterne App ein paar Tipps und Tricks aus dem Bereich offroad. Beim regelmäßigen Blick in die App stand dort ein Aufruf zu einem Vorevent bei den Wettbewerben des Spirit of Amarok in Deutschland. Nach einem kurzen Blick in den Terminkalender ging auch dahin eine Bewerbung raus. Für die Teilnahme am Hauptwettbewerb gab es eine Absage, beim Clubevent folgte hingegen eine Zusage. Aufgrund der geringen Nachfrage durften wir das Clubevent sogar z…

Interview mit der "Kistenmanufaktur"

Mit dem Bulli unterwegs und Stauplatzprobleme?
Das kennen vermutlich viele von euch. Tasja aus Hamburg hatte das auch gestört und so kam sie auf die Idee, die eh im Bulli mit geführte Kiste gleich mehrfach zu nutzen. So entstand ihre "Multifunktionskiste". Für diverse Festivals ist Tasja momentan im Vorbereitungsstress, trotzdem fand sie Zeit für ein Interview. Wenn ihr bei ihr bestellen und Versandkosten sparen wollt, schaut doch mal auf kistenmanufaktur.com, dort hat Tasja ein paar Festivals veröffentlicht bei denen sie demnächst vorbei schaut und eure Bestellung mit bringen kann.

Zunächst bekommst du natürlich die Möglichkeit, dich selbst vorzustellen. Was sollten Leser über dich wissen? Wie und wann kam Emil in dein Leben und warum eigentlich Emil?

Moin Moin aus dem hohen Norden. Ich bin Tasja, 31 Jahre alt und seit guten sechs Jahren Bullifahrerin mit Leidenschaft. Mit einem Van durch Europa zu reisen, war als Camperin von Anfang an, schon immer ein Traum von mir. Nach me…