Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2019 angezeigt.

Saisoneröffnungstreffen Globetrotter Bavaria

Das Saisoneröffnungstreffen der Globetrotter Bavaria lockte uns am ersten Aprilwochenende in die Nähe von Passau. Eine Wiese an der Schrottenbaummühle in Fürsteneck wurde zum Sammelbecken von ca. 60 Fahrzeugen. Das ursprünglich vom Landy-Club veranstaltete Treffen ist markenoffen gestaltet und so zählten wir am Samstag beim Rundgang über das Gelände 15 Bullis. Die Modellpalette reichte dabei von T3 bis T6.


Was bei diesem Treffen irgendwie fehlte, war die Action und so gestalteten wir den Samstag auf unsere Weise. Entlang der Ilz befinden sich gleich mehrere Geocaches und wir waren froh, dass Paul, Bullifahrer, mit dem wir uns vor Ort getroffen hatten, die zugehörigen Märchenrätzel im Vorfeld gelöst hatte. So mussten wir nur die Koordinaten ansteuern, Döschen suchen und konnten fleißig loggen. Einige der Fragen hätten wir tatsächlich nicht beantworten können, denn leider ist die Netzabdeckung für mobilen Empfang in den Tiefen des bayerischen Waldes ausbaufähig und so verkam das Wochene…

seitenspur im Interview

Einfach den Job kündigen und im Bulli die Welt erkunden? Für viele Bullifahrer ein Traum und der Inbegriff von Freiheit. Claudia und Jeremias haben gekündigt und wollen Mitte April los fahren. Wir sagen an dieser Stelle vielen Dank, dass die Beiden trotz Reisevorbereitungen Zeit für unsere Fragen fanden.


Was sollten Leser über euch wissen?

Wir sind Claudi (34) und Jere (35) und machen beide "was mit Medien". Wir haben einfach mal gekündigt und reisen ab Mitte April 2019 als Digital Nomads für mindestens 6 Monate quer durch Europa. Natürlich ist unserer kleiner spanischer Hund "Snoop Dogg" mit dabei. Um möglichst langsam und chillig unterwegs zu sein, haben wir nach langer Suche einen 1983er VW Bus T3 gefunden und ihn "OGGI42" genannt - übrigens kein Zufallsname ;)
Wir sind nicht mehr ganz grün hinter unseren Traveler-Ohren: Durch unsere 10-monatige Reise durch Neuseeland im Jahr 2010 und unserem damals recht bekannten Blog ganzrechtsunten.de sind wir berei…

Burgen und Brauereien in der fränkischen Schweiz

Das letzte Märzwochenende lockte uns in die fränkische Schweiz.

Bereits im 19. Jahrhundert wurden Landschaften mit Bergen, Tälern und Felsen als "Schweiz" bezeichnet und so kam beispielsweise auch die sächsische Schweiz zu ihrem Namen. Im Vorwort zu seinem Reiseführer schrieb der Bamberger Gelehrte Dr. Joseph Heller "Was die Schweiz im Großen gibt, findet man hier in verjüngtem Maßstabe" und fasste damit die Landschaft der frankischen Schweiz treffend zusammen.

Eine Ausfahrt mit Freunden führte uns in diese Region des Freistaats Bayern, wobei die Zusammengehörigkeit von Bayern und Franken wohl nicht von jedem unterschrieben wird. Geplant war dabei eigentlich eine Route entlang der "Burgenstraße". Spontan, wie man mit Bulli eben ist, änderten wir bei der Abholung von unseren Freunden in Erlangen die Pläne. Brauereien klingen eben doch verlockender als "verstaubte Burgen" und so wurde aus der "Burgentour" eben eine kleine "Brauereit…

Syncroholic im Interview

Wer sich mit dem Thema "offraod" beim Bulli beschäftigt, wird wohl irgendwann auch auf Quentin stoßen. Als bekennender T4-Schrauber betreibt er die Internetseite syncroholic.de und geht mit den "Mordredtravelboys" regelmäßig auf Tour. Wer seinen T4 also etwas "geländetauglicher" machen möchte, sollte mal in seinem Onlineshop vorbei schauen. Trotz Umbaustress fand er auch Zeit für unsere Fragen. Die Antworten entstanden bei einem netten Telefonat und versuchen die Aussagen von Quentin bestmöglich wiederzugeben.


Zunächst bekommst du natürlich die Möglichkeit dich selbst vorzustellen. Was sollten Leser über dich wissen? Wie und wann kam der Bulli in dein Leben?

Ich bin "Mukki". Mein bürgerlicher Name ist Quentin. Ich bin 1998 geboren, also noch ein junger Bub. Ich selbst habe dem Bulli keinen Namen gegeben, Freunde nennen ihn aber "das grüne Monster".

Seit der Bestellung im August warten wir momentan auf unser Reisegefährt, musstet du lange …